Häufig gestellte Fragen zum Thema Statistik

In diesem Bereich finden Sie FAQs (mit den dazugehörigen Antworten) zum Thema Statistik. Um die FAQs zu durchsuchen, drücken Sie die Tastenkombination strg + f und geben Sie Ihren Suchbegriff ein. 

Die FAQs werden laufend erweitert, sollten Sie also keine für Sie passende Antwort finden schauen Sie einfach zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal vorbei oder vereinbaren Sie einen Statistik-Beratungs-Termin.

Frage: Ich habe SPSS installiert, aber es funktioniert nicht. Was soll ich tun?

Antwort: Das liegt häufig daran, dass bei der Installation nicht der richtige Lizenztyp gewählt wurde. Deinstallieren Sie SPSS, installieren Sie es erneut und wählen Sie als Lizenztyp "Einzelplatzlizenz".

 

Frage: Wann muss eine Varianzanalyse gerechnet werden und wann eine Regressionsanalyse?

Antwort: Die Varianzanalyse sollten Sie verwenden, wenn Sie sich in erster Linie für den Effekt einer kategoriellen unabhängigen Variablen interessieren und die Regressionsanalyse wenn Sie vorrangig eine metrische unabhängige Variable untersuchen. Allerdings ist die Entscheidung zwischen Varianz- und Regressionsanalyse auch abhängig von Ihrem Fachgebiet: In der Psychologie sind Varianzanalysen gängiger, während in den Wirtschaftswissenschaften häufiger die Regression verwendet wird.

 

Frage: Welches Signifikanzniveau wird mit einem Stern und welches mit zwei bzw. drei Sternen gekennzeichnet?

Antwort: In der Regel bedeutet ein Stern einen p-Wert von p < 0.05, zwei Sterne p < 0.01 und drei Sterne p < 0.001. Allerdings ist diese Konvention nicht in allen Fachgebieten gleich. Regelmäßig anzutreffen ist auch die Festlegung von einem Stern für p < 0.1, zwei Sternen für p < 0.05 und drei Sternen für

p < 0.01.

 

Frage: Was soll ich tun, wenn beim Chi-Quadrat-Test die erwarteten Zellhäufigkeiten weniger als 5 betragen?

Antwort: Führen Sie in diesem Fall den exakten Chi-Quadrat-Test durch, denn dieser Test hat keine Voraussetzungen bezüglich der erwarteten Häufigkeiten. 

 

Frage: Wie kann ich im Stata-Outputfenster die Schrift ändern?

Antwort: Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Output-Fenster. Es erscheint nun ein Menü. Hier finden Sie einen Menüpunkt "Font". Klicken Sie diesen an, im folgenden Menü können Sie Schriftart und -Größe ändern. 

 

Frage: Wie kann man mit R Excel-Dateien einlesen?

Antwort: Dazu benutzen Sie am besten die Funktion readXL() aus dem Paket RcmdMisc. Installieren Sie das Paket durch Eingabe des Befehls install.packages("RcmdrMisc"). Danach müssen Sie das Paket noch aktivieren, indem Sie den Befehl library(RcmdrMisc) eingeben. 

 

Frage: Was sind verbundene Stichproben?

Antwort: Das sind Stichproben, die beide an der gleichen Gruppe von Untersuchungseinheiten erhoben wurden. Beispiel: Eine Vorher-Messung und eine Nachher-Messung, die an den selben Probanden erhoben wurden, sind verbundene Stichproben. 

 

Frage: Was sind unverbundene Stichproben?

Antwort: Das sind Stichproben, die an verschiedenen Gruppen von Untersuchungseinheiten erhoben wurden. Beispiel: Eine Behandlungsgruppe und eine Placebo-Gruppe.

 

Frage: Welche Voraussetzungen hat der t-Test für verbundene Stichproben?

Antwort: Die Differenz der beiden Messwerte (also z.B. Vorher-Messung minus Nachher-Messung) muss normalverteilt sein. 

 

Frage: Was kann ich tun, wenn die Voraussetzung des t-Tests für verbundene Stichproben nicht erfüllt ist?

Antwort: In diesem Fall sollten Sie den Wilcoxon-Test durchführen.

 

Frage: Haben Wilcoxon-Test und t-Test die selbe Nullhypothese?

Antwort: Nein, aber die Nullhypothesen sind ähnlich: Die Nullhypothese des Wilcoxon-Tests ist, dass die Mediane von Vorher- und Nachher-Messung gleich sind. Die Nullhypothese des t-Tests besagt, dass die Durchschnitte von Vorher- und Nachher-Messung gleich sind.

 

Frage: Welche Voraussetzungen hat der t-Test für unverbundene Stichproben?

Antwort: Dieser Test setzt zum einen voraus, dass in beiden Gruppen eine Normalverteilung vorliegt. Des weiteren muss die Varianz (bzw. die Standardabweichung) in beiden Gruppen gleich sein.

 

Frage: Wie überprüfe ich die Voraussetzungen des t-Tests für unverbundene Stichproben?

Antwort: Die Normalverteilung kann mit dem Shapiro-Wilk-Test, dem Kolmogorov-Smirnov-Test oder einem Q-Q-Plot überprüft werden. Beachten Sie, dass beide Gruppen getrennt überprüft werden müssen. Die Gleichheit der Varianzen kann mit einem Levène-Test überprüft werden.

 

Frage: Was kann ich tun, wenn die Voraussetzungen des t-Tests nicht erfüllt sind?

Anwort: Wenn die Varianzen nicht gleich sind, dann verwenden Sie den Welch-Test. Wenn die Normalverteilung nicht gegeben ist (oder wenn beides nicht gegeben ist) dann verwenden Sie den Mann-Whitney-U-Test. 

 

Wann muss eine Regressionsanalyse verwendet werden und wann eine Varianzanalyse?

 

Worin besteht der Unterschied zwischen Mittelwert und Median?

 

Welche Arten von Hypothese gibt es und welches Testverfahren ist geeignet?